[Café Kafka]

Kaffeehausgedanken, Traum

Heute Nacht [im Traum] viel See, Moor, Haus, Holz, Wald. Aber unheimlicher See.

Sommer, Wärme, Sonne, aber kalter Sommer, kalte Wärme, kalte Sonne.

Ich belästige mich selbst, ich berühre mich selbst.

Wenn du reinkämst, wäre es keine Überraschung. Wenn du durch den Regen hereinkämst, ins warme Wohnzimmercafé, in dem ich dich erwarte und auch nicht erwarte.

„Denke ich mich ständig zu dir hin.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s