Wir wären so schön ohne unsere Angst.                                                                                                  Unsere Angsteffekte.                                                                                                                               Unsere Angstgewalttätigkeiten.                                                                                                           Jedes Essen ein Liebespicknick.                                                                                                                 Jedes Treffen eine Kommunion.                                                                                                                  Wir würden uns Zeit nehmen.                                                                                                                  Wir würden uns einlassen.                                                                                                                       Wir würden zuhören.                                                                                                                               Wir würden es aushalten, einander in die Augen zu schauen.                                                                         Unsere Umarmungen würden so lange dauern, bis die Heilung abgeschlossen ist.                                                                                                                                                              Du du du.                                                                                                                                              Ich habe in dich hineingegriffen. Nein, das würdest du niemals zulassen. Ich habe in unseren Zwischenraum hineingegriffen – ein bisschen zu weit.

Oh, ich war dir so dankbar, dass du nicht geweint hast.

oh

Foto, Gedicht, Kaffeehausgedanken

Lieblingsschmerz

Diary, Gedicht, Kaffeehausgedanken

Dass ich dir schön genug sein könnte,…

Aber ich glaube, du meinst es.

Ich glaube immer, meine Liebe zu dir könnte dich beleidigen, empören,

weil sie so besitzergreifend ist, weil sie sich anmaßt, dich zu kennen,

weil sie so schmerzvoll ist.

Sie ist ein Ring mit Stacheln nach innen. Nicht immer.

Aber manchmal.

Ich will dir angenehm sein….aber ich will dir auch Schmerz sein?

Aber es wird immer ein anderer Schmerz sein. Ich bin nicht dein Lieblingsschmerz.

Ich bin nicht dein wichtigster Schmerz.

Abendmahl

Bild, Diary, Gedicht
Wir trinken einander.
Do I even exist?
Do i even exist without speaking to you.
Without being seen by you.
Without being answered by you.
Wir haben einander getrunken.
Aber nicht ganz.
Nur unsere Münder haben voneinander getrunken. Und nur von unseren Mündern.
Ich weiß, dass Einsamkeit gleichzeitig Austausch braucht.
Einsamkeit und Teilen brauchen einander.
Ich brauche dich. Ich brauche euch.
Ich brauche, dass ihr mir schreibt.

ImageImage